Affiliate-Marketing

Was ist Affiliate-Marketing überhaupt?

Affiliate-Marketing steht unter dem großen Begriff des Online-Marketing und ist eine Form des Provisiongeschäfts.  Es ist einer der besten und einfachsten Wege im Internet Geld zu verdienen. Sie vermitteln Werbung für jemand anderes, indem Sie Werbelinks auf Ihrer Plattform platzieren und anbieten. Ziel soll sein, dass Sie aus den gesetzten Werbelinks Geld verdienen. Je mehr Besucher – desto mehr Geld!

 

Wie kann sowas funktionieren? Ein Beispiel: Sie gehen in Ihrer Freizeit gerne Klettern. Das Wissen rund um das Klettern macht aus Ihnen einen „Experten“. Sie berichten daher auf Ihrer privaten Webseite über Klettertouren, über Klettersteige, empfehlen die beste Jahreszeit für bestimmte Routen oder ein gutes Ausgangshotel für schöne Steige oder sogar den einen oder anderen „Geheimtipp“. Die Menschen, die Ihre Seite besuchen werden Ihnen daher „vertrauen“ und Ihre Inhalte für gut befinden. Wenn Sie nun eine Empfehlung für einen Kletterhandschuh oder für ein Kletterbuch abgeben, werden die Menschen, da sie Ihnen ja vertrauen, auch dieses Buch oder die Handschuhe kaufen wollen. Sie legen einen sog. „Affiliatelink“ an, der den Besucher Ihrer Webseite auf Amazon führt. Wird der Handschuh dann dort bestellt erhalten Sie eine Verkaufsprovion aus dem Verkaufserlös – ohne dass Sie großartig etwas dafür tun mussten. Daher wird das Ganze auch Passives Einkommen genannt! Bereits viele Menschen verdienen auf diese Art und Weise ihr Geld.

 

Wie funktioniert Affiliate-Marketing überhaupt?

 

Um Werbung für jemanden anderen zu machen, müssen Sie zunächst einmal überhaupt eine Plattform haben, auf der Sie Werbung schalten können. Dass kann eine eigene Internetseite sein, dass kann Ihre Facebook-Seite sein, ihr Reise-Blog oder Ihr Twitter-Account. Je mehr Besucher oder Follower – desto besser!

 

 

 

Die Bezahlung des Affiliate-Marketing!

 

Sobald Sie eine Werbeanzeige für jemanden geschaltet haben, hoffen Sie natürlich darauf, dass jemand auf Ihren „Affiliate-Link“ klickt. Der Werbetreibende – „der Advertiser“ erkennt über personalisierte Codes, die Sie auf Ihrer Webseite einbauen, dass der Kunde über Ihre Webseite kommt. Die Bezahlung erfolgt dann aufgrund verschiedener Möglichkeiten:

 

 

Namen, Begriffe, Erklärungen!

 

CPC – Cost-per-Click: Sie bekommen Geld, sobald jemand auf den Link oder das Werbebanner klickt

CPL – Cost-per-Lead: Sie bekommen Geld, sobald der Kunden mit dem Werbetreibenden Kontakt aufnimmt

CPS/CPO – Cost-per-Sale / Cost-per-Order: Sie bekommen Geld, sobald der Kunde etwas beim Werbetreibenden kauft.

 

 

Wie kann ich Werbung für Affiliate-Marketing schalten?

 

Zunächst benötigen Sie eine geeignete Plattform. Das kann, wie bereits erwähnt, Ihr Blog, Ihre Internetseite oder auch Ihr Facebook- oder Twitteraccount sein. Damit bewerben Sie sich bei einem Affiliate-Marketing-Anbieter. Die größten in der Branche sind ZANOX oder affili-net. Natürlich können Sie auch direkt den Betreiber einer Webseite anschreiben und sich „bewerben“.

Haben Sie eine Idee für eine Webseite? Ein guter Tip zum Anfang: Lassen Sie die Finger von großen Webhostern. Dort werden Sie mit Angeboten „gelockt“ und zahlen für die ersten 6 Monate nichts. Aber sobald Sie ein wenig mehr an Ihrer Webseite optimieren möchten oder sogar einen Webshop einbinden möchten, kosten die großen Anbieter sehr viel Geld. Hier kann ich Ihnen unseren Anbieter empfehlen: Die Firma WebGo aus Hamburg. Die Server stehen in Deutschland, der Support ist Spitze und die Ausfallzeiten sind sehr gering.


CMS POWER 120x120

 

Wollen Sie darüber mehr über das Thema: „Geld mit dem Internet verdienen“ erfahren? Öffnen Sie Ihr E-Mail-Programm und schreiben Sie uns eine E-Mail. Wir werden Ihnen dann den Ort und Termin für unseren Affiliate-Workshop mitteilen.